KOST Tirol
InfoMail
01 / 2021
Liebe Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner!

In diesem Infomail findet ihr wieder viele spannende Beiträge, Neuigkeiten sowie Fachliteratur.
Die KOST Tirol wünscht viel Spaß beim Lesen!
 
WO HACKT ES AM ÜBERGANG SCHULE-BERUF IN TIROL?
Eine Erhebung der KOST Tirol gibt Aufschluss über die zielgruppenspezifischen Bedarfe und Herausforderungen im Jahr 2020
Ende 2020 erhob die KOST Tirol die Herausforderungen und Bedarfe relevanter Zielgruppen am Übergang Schule-Beruf in Tirol. Im Zuge dieser Erhebung fanden neben einer Umfrage innerhalb der NEBA-Maßnahmen, Gesprächsrunden mit Fachexperten und Fachexpertinnen statt. Fokus dieser Gesprächsrunden waren die 4 Zielgruppen, die bei den Umfragen die großen Handlungsbedarfe aufgezeigt haben.

Hier folgt eine Auflistung an relevanten Zielgruppen am ÜSB, die fett unterlegten weisen einen starken Handlungsbedarf im Jahr 2020 auf:
  • Jugendliche mit intellektuellen, körperlichen und/oder Sinnesbehinderungen
  • Jugendliche mit psychischen Beeinträchtigungen
  • Jugendliche ohne (bzw. mit negativem) Schulabschluss
  • Jugendliche Schul- bzw. Lehrabbrecherinnen und Lehrabbrecher
  • Systemferne Jugendliche
  • Asylwerberinnen / Asylwerber
  • Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • Jugendliche mit Suchtproblematik (Spielsucht, Drogensucht etc.)
  • Delinquente Jugendliche
  • Mädchen, Burschen, diversgeschlechtliche Menschen
  • Eltern / Erziehungsberechtigte
  • Betriebe
Die Ergebnisse der Erhebung sind, bezogen auf die teilweise erheblichen Einschränkungen der Projekte aufgrund der Coronapandemie, mit Vorsicht zu interpretieren. Es ist anzunehmen, dass manche Ergebnisse die tatsächliche Situation nur bedingt widerspiegeln, das betrifft zB die Zielgruppe der Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher oder Jugendliche mit Suchtproblematiken. Diese Zielgruppen sollten weiterhin gut verfolgt werden, denn die Auswirkungen werden sich wohl erst in der Zukunft zeigen. Das Jahr 2020 hat den Bereich Übergang Schule-Beruf trotz allseitiger Bemühungen teilweise auch zurückgeworfen, klar ist aber auch, dass sich – unabhängig von Corona – einige beständige Herausforderungen zeigen, bspw. bei den psychischen Erkrankungen oder beim Thema Inklusion. 

Wir werden in den kommenden InfoMails diese Zielgruppen näher beleuchten und unsere Ergebnisse mit euch teilen. Bei Fragen dazu könnt ihr euch gerne mit Anja Fuchs (anja.fuchs@kost-tirol, 0512 56 27 91-53) in Verbindung setzen.
 
Jahresplanung Vor-Ort-Besuche 2020
JAHRESPLAN 2021 - VOR-ORT-BESUCHE UND ONLINE-VERNETZUNGEN
 
Vernetzung wird auch dieses Jahr wieder großgeschrieben. Mit dem Jahresprogramm 2021 wird die KOST Tirol acht Termine mit unterschiedlichen Schwerpunkten anbieten. Inhaltlich werden vor allem Angebote sowie Projekte, die die oben genannten Zielgruppen mit großem Handlungsbedarf abdecken, vorgestellt. Mit voraussichtlich 3 online und 5 Vor-Ort-Veranstaltungen findet ein ausgeglichener Mix statt, der vor allem Interessierte aus den Regionen besser einbinden soll. Wie die Jahre zuvor versenden wir regelmäßig vorab die Einladung mit allen Details.

Für Rückfragen und Anmeldewünsche steht euch Christine Moser (christine.moser@kost-tirol.at, 0512 56 27 91-26) zur Verfügung. Wir freuen uns auf euch!
 
Jahresplanung Vor-Ort-Besuche 2020
SERVICELINE AUSBILDUNG BIS 18

Gerne möchten wir auf unsere Serviceline AusBildung bis 18 aufmerksam machen. Sie ist ein Angebot für Jugendliche, Eltern, Schulen, Betriebe, Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner und alle anderen Interessierten, die sich rund um das Thema Ausbildung bis 18 informieren möchten. Persönliche Anfragen können so telefonisch von Montag bis Donnerstag von 9:00 – 16:00 Uhr und am Freitag von 9.00 – 12:00 Uhr direkt und unkompliziert geklärt werden. Wir freuen uns auf euren Anruf!

Die Nummer der Serviceline lautet: 0664 883 297 65
 
Corona-Shutdown
BUCHTIPP: EINSPRUCH! - WIE WIR VERSCHWÖRUNGSMYTHEN KONTERN

Ob Corona, die Klimakrise oder Migration: Dies sind einige der wohl derzeit kontroversiellsten Themen, bei denen mit Familie, in der Arbeit oder mit Freundinnen und Freunden hitzig diskutiert wird. Aber was, wenn die Diskussion die sachliche Ebene verlässt und man plötzlich mit bizarren Theorien und gefährlichen Unwahrheiten konfrontiert wird? Ingrid Brodnig gibt in ihrem Buch Tipps und Strategien wie auf Verschwörungstheorien oder Fake News reagiert werden kann. Sie gibt konkrete Formulierungsvorschläge, wie man in Debatten ruhig bleiben und den eigenen Standpunkt verdeutlichen kann. Hier geht’s zur Leseprobe.

Wenn ihr außerdem wissen wollt, wieso Lügengeschichten so gut funktionieren, dann schaut euch hier einen Vortrag von Brodnig dazu an.
 
Fachliteratur
FACHLITERATUR

Biewer, G. (2021). Inklusive Bildung in Österreich – Von den Anfängen der Entwicklung eines rechtlich-normativen Auftrags bis zu den Perspektiven für die Zukunft. In Köpfer A., Powell J., & Zahnd R. (Eds.), Handbuch Inklusion international: Globale, nationale und lokale Perspektiven auf Inklusive Bildung (S. 239-246). Opladen; Berlin; Toronto: Verlag Barbara Budrich.

Brakemeier, E.-L., Wirkner, J., Knaevelsrud, C., Wurm, S., Christiansen, H., Lueken, U. et al. (2020). Die COVID-19-Pandemie als Herausforderung für die psychische Gesundheit. Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 1–31.

Burgstaller, P. & Heil, P. (2020). Der virtuelle Raum als Treffpunkt für Kinder und Jugendliche. Praxiserfahrungen aus der Offenen Kinder-und Jugendarbeit und der Sozialen Arbeit in der Schule (soziales_kapital, Hrsg.) (24).

Dollase R., Bielefeld L., Koch KC. (2020) Migration und Schule: Erfolgsfaktoren in Schule und Unterricht. In: Genkova P., Riecken A. (eds) Handbuch Migration und Erfolg. Springer, Wiesbaden.

Heinrichs, K., Reinke Hannes & Gruber Maxilimilan. (2020, November). Betriebspraktika als Maßnahme der Berufsorientierung oder berufsfachlichen Kompetenzentwicklung? Eine Lehrplananalyse zu Zielen und Typen von Praktika im österreichischen Schulsystem (bwp, Hrsg.).
 
VERANSTALTUNGEN UND TERMINE
12. boJA Talk: Auf sich achten zu Zeiten von Corona
Dieser boJA Talk ist der psychischen Entlastung und Gesundheit der Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter gewidmet.
25.02.2021, 10:00-11:30 Uhr
Online-Veranstaltung via Zoom
Anmeldung erforderlich unter bit.ly/3jG5aQ1

Civil Society Days 2021
A Sustainable Recovery for the Future of Europe's Citizens
01.03.2021 bis 05.03.2021, Programm
Online-Veranstaltung
Anmeldung erforderlich unter bit.ly/2NQhUYF

boJA Online-Workshop Extremismus
Zielgruppe: Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die in ihrem Arbeitsumfeld mit dem Thema Extremismus konfrontiert sind.
09.03.2021, 15:00-18:00 Uhr
Online-Veranstaltung via Zoom
Anmeldung bis 02.03.2021 unter nadja.rizkalla@boja.at
Seminar: Die Kunst der Begegnung. Wie soziale Arbeit gelingt.
Tag 1: 09.03.2021, 10:00-17:30 Uhr
Tag 2: 10.03.2021, 09:00-16:30 Uhr
Kosten: EUR 290,-   Kursnummer: WS 05/21
Online-Veranstaltung via Zoom
Anmeldung bis 19.02.2021 unter bit.ly/3d8K3oB

Forum: #digitalnative #digitalnaiv
Weiterbildung für Menschen in der Kinder- und Jugendarbeit
13.03.2021, 08:45-16:00 Uhr
Kosten: EUR 9,-
Online-Veranstaltung via Zoom
Anmeldung bis 26.02.2021 unter bit.ly/3rIfYjI

boJA Online-Workshop Verschwörungstheorien
Zielgruppe: Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Pädagoginnen und Pädagogen
16.03.2021, 15:00-18:00 Uhr
Online-Veranstaltung via Zoom
Anmeldung bis 09.03.2021 unter nadja.rizkalla@boja.at
 
Ihr habt spannende Beiträge zum Übergang Schule-Beruf?
 
Gerne teilen wir auch eure Fachbeiträge oder Veranstaltungshinweise im Bereich Übergang Schule-Beruf in unseren InfoMails und machen sie somit einer größeren Interessentengruppe zugänglich. Schreibt uns! Für weitere Fragen oder Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung. 

Die nächste InfoMail erhaltet ihr im April 2021.
 
Das Team der KOST Tirol wünscht viel Spaß beim Lesen!